Painting the Past Logo

Painting the Past: Natürliche Kreidefarben für Wände und Möbel

Eine weiße Wand ist wie ein weißes Blatt Papier: alles ist möglich. Gestaltet man sie nicht, wirkt sie häufig unfertig. Dabei ist weniger oft mehr: Ein Hauch von Farbe an einer Wand kann schon reichen. Plötzlich sieht der Raum vollendet aus. Möbel, die davor stehen, erscheinen in einem anderen Licht. Die samtigen Kreidefarben von Painting the Past bedienen dieses Phänomen auf wunderbare Weise: Die über 100 fein abgestimmten pudrigen bis dunklen Töne lassen keine Wünsche offen. Inspiriert von Kreidefarben von früher, entsprechen sie den gestalterischen und qualitativen Anforderungen von heute. Sie haben ein gute Deckkraft, sind geruchsarm, überstreichbar, umweltfreundlich und leicht zu reinigen. Sie sind für Wände und Möbel im Außen- und Innenbereich geeignet.

Wie findet man die richtige Wandfarbe?

Bei der Wahl der Wandfarbe gibt es eine grundsätzlich Frage: Sollen vorhandene Raumfarben bei der Wandgestaltung aufgegriffen werden oder wird ein neutraler Ton bevorzugt? Diese Frage können wir anhand von großen Farbtafeln gemeinsam erörtern. So lässt sich die Farbrichtung gut auswählen.

Den exakt richtigen Farbton zu finden, erfordert allerdings etwas mehr Detailarbeit. Denn das Licht in einem Raum verteilt sich ungleichmäßig. Reflexionen sorgen dafür, dass die Bodenfarbe die Wandfarbe beeinflusst. Wer z.B. einen Garten hat, wird feststellen, dass grünes Licht durch´s Fenster fällt. Ein weiterer Einflussfaktor ist die Gesamthelligkeit: Befindet sich der Raum im Erdgeschoss oder im Dachgeschoss? Wie verteilen sich Licht und Schatten?

Wir unterstützen Sie im Gespräch gerne dabei, diese Faktoren ausfindig zu machen und die richtige Entscheidung zu treffen. Häufig empfehlen wir, einen Probeanstrich vorzunehmen, bevor die ganze Wand gestrichen wird.

Painting the Past: Inspirationen

SAZOU TIPPS

  • Eine neu gestrichene Wand wirkt optisch wahre Wunder. Damit lassen sich Räume mit wenig Aufwand auffrischen oder verändern.
  • Erbstücke bekommen vor einer grauen Wand eine neue Präsenz: Sie wirken frischer und moderner.
  • Farben leuchten stärker, wenn eine graue Wand im Raum ist. Diese Wirkung ist aus der Farbtheorie bekannt.
  • Wer nicht so auf Farbe steht: Schon ein cremiger Farbton (Buttermilch) wirkt viel weicher und wohnlicher als das übliche harte Weiß. Vergleichbare Farbtöne von Painting the Past sind “Clotted Cream“ oder „Historical White“.
  • Die Farbwirkung verstärkt sich proportional zur Fläche. Deswegen empfehlen wir immer einen Probeanstrich. Wir bieten dafür kleine Probetöpfchen an.