Raumgestaltung Stuttgart
Für Ihre persönlichen Lebensräume

Lässig oder stylisch, puristisch oder verspielt, klassisch oder unkonventionell, ganz nach Persönlichkeit – das ist Raumgestaltung in Stuttgart. Die Möglichkeiten, mit gekonnter Inneneinrichtung persönliche Lebensräume zu schaffen, sind sehr vielfältig.

Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie Ihre Wohnträume nach Ihren eigenen Vorstellungen verwirklichen können. Erste Anregungen finden Sie auch weiter unten bei unseren häufigen Fragen (FAQ) zum Thema gute Raumgestaltung.

Individuelle Raumgestaltung ist unsere Passion. Wir freuen uns auf Ihre Herausforderungen!

Lassen Sie sich inspirieren!

Fragen & Antworten rund um Raumgestaltung in Stuttgart mit Einrichtungsexpertin und Inhaberin von Sazou Lebensart, Jutta Fidler.

Frau Fidler, was macht denn gute Raumgestaltung aus?

Wenn man einen Raum betritt und sich einfach wohlfühlt – das ist gute Raumgestaltung. Wenn man Platz für das Leben schafft, für Entwicklung, Inspiration, Geselligkeit und Rückzug: für die Wohn- und Lebensbedürfnisse der Menschen.

Gelungene Raumgestaltung erzeugt eine Harmonie im Raum. Sie schafft die Balance zwischen Farben, Materialien, Möbeln und Fläche. Wie diese Harmonie aussieht, ist allerdings sehr individuell. Manche lieben es bunt und opulent und andere bevorzugen eher sanfte Töne. Raumgestaltung ist deshalb eine absolute Typfrage.

Bei der Gestaltung geht es nicht nur um schöne Räume, sondern auch um funktionelle Lebensräume. So bespreche ich mit meinen Kunden, wie ihr Alltag aussieht. Gibt es z.B. Kinder im Haushalt, arbeitet jemand zuhause, kommt oft Besuch? Gut gestaltete Räume sind schön und funktionell.

Textile Raumgestaltung umfasst alles, was im Wohnbereich mit Stoffen und Textilien gestaltet werden kann, z.B. Vorhänge, Faltrollos, Kissen, Bankbezüge, Hussen, Decken, Polsterarbeiten, Teppiche … Damit lässt sich jeder Bereich bewusst gestalten. Bei Sazou Lebensart kommen noch ausgesuchte Möbel von Vincent Sheppard, Meridiani und Ventura hinzu sowie Kreidefarben von Painting the Past für Wände und Möbel.

Für meine Kunden biete ich Postermöbel wie Sofas, Sessel und Betten von Meridiani und Ventura an. Ergänzend habe ich individuell gestaltete Polstermöbel im Programm.

Ein wichtiges Anliegen meiner Kunden ist das bequeme Sitzen am Tisch: Essen, kommunizieren, mit Familie und Freunden zusammenkommen. Dafür sind die Loom-Möbel von Vincent Sheppard oder ausgewählte Polsterstühle besonders geeignet.

Darüber hinaus biete ich ausgesuchte Tische, Beistelltische, dekorative Lampen und Polsterbänke an.

Ja, die gibt es. Eine wichtige Frage ist, wie man eine optische Spannung im Raum erzeugt.

Diese kann z.B. durch einen bewussten Fokus entstehen. Dabei ist die Schlüsselfrage: Welchem Element im Raum will man wirklich die Präsenz geben? Soll es z.B. das Sofa mit den stylischen Kissen sein, können andere Sachen zurückgenommen werden. Da kann man beispielsweise dezente Vorhänge oder einen harmonischen Teppich dazu auswählen. So kommt das Sofa richtig zur Geltung.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, für viele auffällige Raumelemente ein übergreifendes Farbkonzept zu erarbeiten. Das gelingt am besten mit maximal drei aufeinander abgestimmten Farben. So können auch die unterschiedlichsten Muster gemixt werden und das Gesamtbild ist trotzdem stimmig.

In großzügigen Wohn-/Essbereichen ist es sinnvoll, fokussierte Inseln zu schaffen, damit die Möbel nicht “reingestellt” aussehen. Das kann z.B. mit Teppichen gut gelingen. Mit einem durchgängigen Farbkonzept können die unterschiedlichen Raumbereiche optisch miteinander verbunden werden, so dass ein stimmiger Gesamteindruck entsteht.

Eine fantastische Ergänzung sind Vorhänge – je nach Raumstil entweder zurückgenommen oder in Szene gesetzt. Damit entsteht eine große Behaglichkeit.

Ja, gerne. Man kann sich zu den Ladenöffnungszeiten vorab informieren und dann einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren.

Da die Raumgestaltung so individuell ist, ist es mir wichtig, meine Kunden kennenzulernen. Im Gespräch versuche ich, durch gezielte Fragen den Kern des Anliegens zu erfassen. Anhand der Antworten zeige ich ganz konkret Stoffe und Vorschläge für die Raumgestaltung. Hilfreich ist es natürlich immer, wenn Fotos der Räumlichkeiten oder Grundrisse vorliegen – sei es ausgedruckt oder auf dem Handy.

Seit 20 Jahren bin ich in Stuttgart und habe sehr viele Kunden durch verschiedene Lebensphasen begleitet. Der Fokus lag z.B. zuerst auf Kinder. Beim Auszug sollen die Räume nun anders gestaltet oder umfunktioniert werden, z.B. als Gästezimmer, Büro oder Kreativraum. Viele meiner Kunden kochen auch gerne und genießen die Geselligkeit mit Familie und Freunden.

Es stellt sich vorab die Frage: Wie wird ein Raum/das Zuhause gebraucht? Das ist für mich das Interessanteste: Die Antwort gemeinsam mit dem Kunden zu finden. Was braucht er? Wie nutzt er seine Wohnräume? Das ist mein Anliegen.

Das ist eine gute Frage, denn es ist vielfach eine Geschmackssache. Man kann sich an vielem orientieren: Einrichtungszeitschriften, bekannte Designer, Instagram … Aber die Frage ist immer: Passt das zu mir und meinen Lebensumständen?

Es gibt gewisse Trends in Richtung Unifarben, Leinenstrukturen und samtige Materialien. Die Farbe Grau wird zur Zeit bevorzugt, da es die anderen Farben im Raum besser zur Geltung bringt.

Dann gibt es eine Tendenz zu Ordnung und Klarheit. Das sieht man zum Beispiel am Erfolg von Aufräumprofis wie Marie Kondo. Ich denke, das hat etwas mit unserer Zeit zu tun. Wir haben so unendlich viele Möglichkeiten, der Geist ist voll …. Wir streamen und posten, wir chatten und googeln, wir sitzen vor Handy, Laptop und Tablet … So wird der Wunsch nach einem Rückzugsort stärker. Wir suchen eine gewisse Ordnung und wollen zuhause auftanken.

Ich finde es wichtiger, den individuellen Stil herauszuarbeiten. Dann hat man ein Zuhause, das über einen längeren Zeitraum zu einem passt. Jedoch kommt man an Trends nicht vorbei, denn sie bestimmen das Angebot: Wenn ich z.B. gelbe Vorhänge haben möchte und Gelb momentan einfach nicht der Trend ist, ist das Stoffangebot entsprechend eingeschränkt.

Manchmal sind wir von einem Design im Hotel ganz begeistert und hätten das gerne auch Zuhause. Es ist aber ganz wichtig, sich bewusst zu machen: Das Design ist toll für einen gewissen Zeitraum. Aber die Frage ist immer: Will ich langfristig damit wohnen? Im Urlaub ist man oft angetan von den fremden Farben und Materialien. Von den Stoffen z.B. in Mallorca und von den Blautönen am Meer. Doch wie das Leben nun mal so ist, ist der Blauton zuhause in der Stadt auf einmal zu kühl und das exotische Möbelstück will sich nicht recht ins Wohnzimmer einfügen. Der Mix ist nicht unmöglich, er will jedoch vorher gut überlegt sein.

Im Hotel kann ich die Zimmer unterschiedlich gestalten, kann eine starke Farbkombination wählen und mit gewagten Mustermixen arbeiten. Ich kann Florales mit Streifen kombinieren und auffällige Möbel einsetzen. Dabei ist absolutes gestalterisches Können gefragt. Wichtig ist vor allem, dass die Farben miteinander harmonieren. Tendenziell würde ich zwei Grundfarben wählen und mit allen Schattierungen und Nuancen arbeiten. Dann bin ich bei den Stoffen wieder frei und kann die unterschiedlichsten Oberflächen mixen: Samt, Baumwolle, Leinen, Kunstfaser … Aber wie gesagt: Aufenthalte im Hotel sind nicht von Dauer. Das ist ein wichtiger Unterschied zur Raumgestaltung für Zuhause.

Auf jeden Fall! Mit wenig Aufwand ist beispielsweise schnell eine Wand gestrichen. Wandfarbe verändert enorm. Das muss nicht gleich eine kräftige Farbe sein, meistens reichen ganz pudrige Töne. Es ist ganz spannend zu sehen, was damit auf einmal für eine schöne Atmosphäre entsteht. Möbel, die davor stehen, wirken anders und ebenso die Vorhänge. Reinweiße Wände sind tatsächlich eher kalt und wenig wohnlich, während ein leichter Farbton Wunder bewirken kann.

Mit wenig Aufwand können auch Kissen und Plaids ausgetauscht oder ein (neuer) Teppich vor das Sofa gelegt werden. Unterschiedliche Vorhänge für Sommer und Winter tragen auch unkompliziert zur Veränderung bei: Im Sommer z.B. luftig-leichte Stoffe und im Winter schwerere Stoffe mit intensiveren Tönen.

Ja, denn hier kann ich eine Verbindung von innen nach außen schaffen und so den Wohnraum erweitern. Welche Farbe haben die Polster, die Kissen, aus welchem Material bestehen die Möbel? Dabei kann ich das Konzept von innen fortsetzen oder mich für einen bewussten Kontrast entscheiden.

Für mich ist die Qualität der Produkte wichtig und das Preis-Leistungs-Verhältnis muss stimmen. Ich biete Basic-Stoffe sowie exklusive Stoffe an. Ein Anliegen ist mir dabei, unterschiedliche Bedürfnisse abzudecken.

Entdecken Sie auch weitere Themen rund um Ihre Raumgestaltung in Stuttgart: